DIE FRISCHE MARILLE

Hackls Marille, die wirklich nach Marille schmeckt, dass war die Idee von Wolfgang Hackl im Jahr 2009 wie er den Betrieb von seinen Eltern übernahm. 23.000 Bäume stehen mittlerweile rund um Atzelsdorf im Bezirk Mistelbach mitten im Weinviertel.

BEWIRTSCHAFTUNG

Die richtige Behandlung über das ganze Jahr macht es aus. Der Sommerschnitt gleich nach der Ernte, das frühe Ausdünnen im Frühjahr, sparsamer Umgang mit dem Wasserhaushalt und die Düngung mit Kompost hilft dem Baum ganzjährig mit Nährstoffe zu versorgen. Zahlreiche Maßnahmen zum richtigen Zeitpunkt und mit der richtigen Arbeitsqualität sorgen für geschmackvolle Marillen jedes Jahr.

Die Freude und Leidenschaft im Marillenobstbau schmeckt man in Hackls Marille!

RESERVIERUNG

Hackls sonnengereifte Marille bekommen Sie in der Saison täglich frisch am Marillenhof Hackl. Gerne nehmen wir Ihre Vorbestellung per Telefon oder E-Mail entgegen. Wir bereiten Ihre Bestellung vor und stellen die Ware für Sie zur Abholung bereit.

Unsere Standard-Verpackungen:

2 kg oder 3 kg Sackerl

6 kg Kiste

jede gewünschte Menge

Reservieren bei Frau Viktoria Krebs unter:

Telefon: 02574 28 628 | E-Mail: viktoria.krebs@aon.at
Öffnungszeiten zur Saison: Mitte Juni–Anfang August von 9–19 Uhr

Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Bestellung!

UNSERE SORTEN

12 verschiedene Sorten gibt es am Marillenhof Hackl und die früheste Sorte startet Mitte Juni. Die gesamte Saison erstreckt sich dann bis Anfang August.

Sylvercot & Pinkcot

Die Frucht ist sehr groß, leuchtend orange-rot gefärbt mit einer sehr guten Fruchtfleischfestigkeit und Transportfähigkeit. Durch den geringen Säuregehalt schmecken die Früchte auch im festen Zustand schon sehr gut, was eine frühe Ernte erlaubt. Der Baum wächst mittelstark, breit, spindelfreudig und blüht sehr reich sowohl am ein- als auch am mehrjährigen Holz.

Erntezeit: Mitte Juni–Ende Juni

Spring Blush

Spring Blush ist mittelgroß und im Geschmack und Aussehen mit Pinkcot und Sylvercot vergleichbar. Hat eine sehr gut Fruchtfleischfestigkeit,  dadurch ist sie länger lagerbar. Der Baum blüht sehr reich, mittelspät.

Erntezeit: Mitte Juni – Ende Juni

Bergarouge

Bergarouge bringt große, leuchtend orange gefärbte Früchte mit intensiv rot gefärbter Backe – sehr attraktiv und geschmacklich sehr gut. Der Baum wächst kräftig und bildet viele Blütenknospen auch am einjährigen Langtrieb.

Erntezeit: Mitte Juli

Bergeval

Eine orangerote leuchtende Sorte. Das gute Aroma und der hohe Zucker- und Säuregehalt machen sie auch für alle Verarbeitung interessant. Durch die gute Fruchtfleischfestigkeit und frühe Ausfärbung ist sie sehr gut lager- und transportfähig.

Erntezeit: Anfang Juli  – Mitte Juli

Bergeron

Sie reift Mitte August, ist groß mit rundlicher Form, orange gefärbt und sonnseits gerötet. Wenn Sie reif ist, ist das Fruchtfleisch sehr saftig, fest und aromatisch.  Manchmal etwas ungleichhälftig gereift. Der Baum ist robust, mittel- bis starkwachsend und sehr fruchtbar; die späte, selbstfruchtbare Blüte bringt hohe und regelmäßige Erträge.

Erntezeit: Mitte Juli  – Ende Juli

Anegat

Hat einer sehr gute Fruchtgröße und ist orange rot gefärbt. Die Transportfähigkeit ist durch die gute Fruchtfleischfestigkeit geben und kann lange gelagert werden. Durch den hohen Zuckergehalt ist die Anegat süß im Geschmack. Der Ertrag ist sehr hoch und regelmäßig.

Erntezeit: Ende Juli

Goldrich

Weist einen sehr gesunden Wuchs auf und bringt frühe, hohe und regelmäßige Erträge mit großen, kräftig orange gefärbten, saftigen und festen Früchten; daher ist Goldrich sehr manipulations- und transportfähig.

Erntezeit: Mitte Juli–Ende Juli

Ungarische Beste & Klosterneuburger

Die Frucht ist mittelgroß, kugelig und etwas unsymmetrisch. Die Haut färbt sich von grüngelb zu sattgelb. Die Seite, die der Sonne zugewandt ist, ist rot gesprenkelt. Die Marillen eignen sich hervorragend zur Verarbeitung. Es können zum Beispiel Marmeladen, Säfte, Liköre oder Kuchen hergestellt werden. Die süß-säuerlichen Früchte sind sehr saftig und haben ein hellorangenes Fruchtfleisch.

Erntezeit: Mitte Juli–Ende Juli.

Aurora

Die Früchte sind mittelgroß, sehr schön orange gefärbt mit kräftig roter Wange und sehr gut im Geschmack; säuerlich;

Erntezeit: Mitte Juni–Ende Juni

Orangered

Diese große Marille reift Anfang bis Mitte Juli, ist sehr schön leuchtend orangerot gefärbt, glattschalig, saftig und geschmacklich sehr gut. Der Baum wächst sehr stark, ist widerstandsfähig und bringt gute, etwas verzögerte Erträge.

Erntezeit: Anfang Juli–Mitte Juli

WICHTIGE PFLEGEMASSNAHMEN

Ein paar praktische Tipps von Wolfgang Hackl persönlich:

  • Der Sommerschnitt soll spätestens Anfang August stattfinden.
  • Die richtige Schnitttechnik bei der Marille ist das sogenannte Ableiten mit einem sauberen Schnitt (scharfe Schere Voraussetzung) somit ist eine rasche Verheilung gewährt. Unter Ableiten versteht man das Einkürzen eines Astes immer auf einen kleinen waagrechten Ast.
  • Das sogenannte Ausdünnen (auspflücken) ab Mitte April speziell bei jungen Bäumen ist besonders wichtig. (Der Abstand von einer jungen Marille zur nächsten Marille muss ungefähr 3 Finger breit sein)
  • Wassertriebe entfernen (sind einjährige senkrecht wachsende Äste)
  • Überbauung der Bäume vermeiden d.h. die obersten Äste müssen kürzer sein als die unteren Äste des Baumes.